Vorsorge 

Die Früherkennung der zwei häufigsten weiblichen Krebserkrankungen - Brustkrebs und Gebärmutterhalskrebs - gehört zu den vordringlichsten Aufgaben in unserer Praxis. Eine gynäkologische Vorsorgeuntersuchung ist einmal jährlich ratsam. Sechsmonatliche Kontrollen sind empfohlen bei Anwendung der Pille, der Spirale oder einer Hormontherapie. Bei Patientinnen bis zum vollendeten 25. Lebensjahres übernimmt die Kasse die Kosten für eine routinemäßige Urinuntersuchung auf Clamydien. Dieses sollte im Zuge einer Krebsvorsorge ebenfalls in Anspruch genommen werden.

Kassenleistungen

  • Klinische Untersuchung der Brust und der äußeren und inneren Geschlechtsorgane
  • Entnahme eines Krebsvorsorgeabstriches vom Gebärmuttermund

  •  Untersuchung des Vaginalsekrets auf dessen PH-Wert (auf Pilze und Bakterien)
  • Test auf nicht sichtbares Blut im Stuhl ab dem 50. Lebensjahr

 

Moderne medizinische Erkenntnisse zeigen, dass man mit zusätzlichen Maßnahmen eine Verbesserung der herkömmlichen Früherkennung erreichen kann. Diese Untersuchungen, die im Einzelfall sinnvoll sind, jedoch über den Umfang der gesetzlichen Krebsvorsorge hinausgehen, bieten wir als IGeLeistung an.


   
IGeLeistungen zur Krebsvorsorge

Bei Krebsfrüherkennung hat sich ein zusätzlicher Ultraschall der inneren Geschlechtsorgane sowie der Blase als sinnvolle Ergänzung gezeigt. Zusätzlich empfehle ich dringend jeder Patientin, ihren Vitamin D-Spiegel bei uns oder ihrem Hausarzt überprüfen zu lassen.